Workplace & Education

Workplace Design und Arbeitswelten
im Fokus von New Work

New Work ist der Megatrend der Arbeitswelt der Zukunft. Digitalisierung, Globalisierung und die Folgen der Pandemie haben einen tiefgreifenden Wandel in der Berufswelt ausgelöst. Statt Karriere und Hierarchie wünscht sich die nächste Generation Flexibilität, Partizipation und Emotion. Anforderungen, denen herkömmliche Arbeitsplätze nicht mehr gerecht werden. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln und gestalten wir inspirierende und nachhaltige Arbeitswelten für die New Work Generation.

Ihre Herausforderung

Arbeitswelten, die Generationen verbinden, Innovation fördern und die Unternehmenskultur widerspiegeln

Unternehmen und Organisationen stehen vor der ständigen Herausforderung, die Innovation zu fördern, junge Talente zu gewinnen, dem Bedürfnis nach sinnstiftender Arbeit gerecht zu werden sowie ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig zu handeln. In diesem dynamischen Kontext spielen moderne Workplaces eine zentrale Rolle. Gefragt sind Büroräume und Lernumgebungen, die Menschen zusammenbringen, die den Wissensaustausch zwischen Generationen fördert und die die Kultur und Werte eines Unternehmens reflektieren.

Ihre Chance

Arbeitsräume schaffen, in denen sich Menschen wohlfühlen und sich Ideen und Talente entfalten können

Die Gestaltung einer neuen Arbeitswelt erfordert eine tiefgreifende konzeptionelle Auseinandersetzung. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Arbeitsräume, die den Anforderungen von New Work gerecht werden. Wir entwerfen Workplaces, die sich je nach Tätigkeit und Aufgabe flexibel nutzen lassen. Die ebenso Begegnung wie ruhiges Arbeiten ermöglichen und die hybride Arbeitsmodelle nahtlos integrieren. Eine Arbeitsumgebung, in denen sich die Menschen wohlfühlen, ihre Talente entfalten und Kultur und Werte gelebt werden.

Die Anforderungen

Vom klassischen Büro zur inspirierenden New Work Arbeitswelt

Welche Anforderungen müssen moderne Workplace Konzepte erfüllen? Um diese Frage zu beantworten, setzen wir uns intensiv mit den Bedürfnissen der Mitarbeitenden auseinander, definieren die Funktionalität eines Raumen und entwerfen und realisieren Workplaces, die nachhaltig Bestand haben.  

Flexibilität:
Das A und O
moderner Arbeitswelten

Flexibles Arbeiten ist in den Lebensentwürfen der New Work Generation ein zentrales Bedürfnis. Doch auch für Unternehmen ist flexibles Handeln eine wichtige Eigenschaft in der Arbeitswelt der Zukunft. Dafür braucht es nachhaltige Raumkonzepte, die sich dank beweglicher, konfigurierbarer und langlebiger Ausstattung leicht an unterschiedliche Szenarien und Bedürfnisse anpassen lassen.

Multispace:
Begegnung, Austausch
und Konzentration

Moderne Arbeitsumgebungen setzen die Bedürfnisse und Tätigkeit der Mitarbeitenden in den Fokus. Sie sind in verschiedene Zonen strukturiert und bieten ein vielseitiges Raumangebot. Dazu zählen Open-Space-Arbeitsplätze im Desk-Sharing-Prinzip, Räume und Nischen für fokussiertes Arbeiten, offene und geschlossene Flächen für Meetings, Workshops und Kollaboration, Begegnungsorte und Cafeterien sowie Rückzugsorte.

Hybrides Arbeiten:
Zwischen Präsenz
und Remote

Hybride Arbeitsmodelle, die den Mitarbeitenden ermöglichen im Büro oder Remote zu arbeiten, sind Teil einer modernen Unternehmenskultur. Die Grenzen zwischen Wohnen und Arbeiten verschmelzen. Rückzugsmöglichkeiten und gemeinschaftliche Räume mit wohnlicher Atmosphäre gehören ebenso dazu wie Tools und eine vernetzte Infrastruktur, die nahtlos in die Raumgestaltung integriert ist und erlaubt, die Flächen energieeffizient zu nutzen.    

Wellbeing:
Sich wohl
fühlen

Arbeitsräume, in denen Wert auf Design, Qualität und Atmosphäre gelegt wird, können sich Mitarbeitende besser entfalten, sie sind leistungsfähiger und zufriedener. Dazu gehören ergonomische Arbeitsplätze aber auch Aspekte wie Entspannung, Bewegung und der Bezug zur Natur – sowohl drinnen als auch durch die Gestaltung von Aussenräumen.

Design:
Werte, Kultur und
Emotion

New Work Arbeitsplatzkonzepte widerspiegeln die Werte und Kultur eines Unternehmens ebenso wie die Persönlichkeit der Menschen. Farben, Materialisierung, Möbel und Beleuchtung übersetzen die funktionalen Anforderungen in die Innenarchitektur und schaffen eine emotionale Verbindung zwischen Mensch, Arbeitsplatz und Unternehmen.

Nachhaltigkeit:
ESG in der
Arbeitsplatzgestaltung

In der Arbeitsplatzgestaltung übernimmt die Architektur bezogen auf ESG-Kriterien eine wichtige Rolle. ESG-Kriterien beeinflussen die Entwicklung von Büroräumen bezüglich Umweltaspekten (energieeffiziente Systeme, nachhaltige Materialien, Recyling), sozialen Aspekten (Gemeinschaftsräume, Ergonomie, Gesundheit, Barrierefreiheit) und Unternehmensführung (offene Bürostrukturen, Interaktion, Förderung der Zusammenarbeit).

Unsere Leistungen

New Work von der Analyse bis zur Realisation

Auf der Basis unserer langjähriger Expertise unterstützen wir Sie bei der Analyse, Konzept und im Design innovativer, inspirierender und identitätsstarker Arbeitswelten. Durch die Verbindung der strategischen, gestalterischen und baulichen Kompetenzen planen und realisieren wir Ihr Projekt aus einer Hand.

  • Analyse & Arbeitsplatzstrategie:
    Evaluation Vision und Ziele, Tätigkeiten, Nutzerbedürfnissen und Nutzungsarten der Flächen und Gestaltungsrichtung (Workshops). Erarbeitung der Arbeitsplatzstrategie inklusive Raumprogramm.
  • Workplace Konzept & Design:
    Customer Journey und Zonierung, Grundrisslayouts, Grobkonzept Look & Feel (Materialien, Farben, Atmosphäre), Moodboards, Visualisierungen, Skizzen und Illustrationen, Unterstützung Vermietersitzungen und Schnittstellendefinition, Grobkostenschätzung.
  • Innenarchitektur & Vorstudie:
    Architektonische Raumplanung, Grundrisse, Material- und Farbkonzept, Wand‑, Boden‑, Deckengestaltung, Beleuchtung, Möbel, Ergonomie, technische Ausstattung, Haustechnik, Bemusterungen.
  • Projektierung & Ausschreibung:
    Integrale Planung, Bauprojektplanung, Termin- und Kostenplanung, Bewilligungsplanung, Ausschreibungsplanung.
  • Umsetzungsplanung & Realisation:
    Bau- und Projektmanagement, Objektüberwachung, Verträge, Projektdokumentation.

Unser Vorgehen

Partizipativ und systematisch zum New Work Arbeitsplatzkonzept

Die Gestaltung einer neuen Arbeitswelt geht in Unternehmen und Organisationen mit einem tiefgreifenden Wandel einher. Die fundierte Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer bilden die Grundlage in der Entwicklung und Umsetzung neuer Arbeitswelten und Lernumgebungen. Diesen Prozess gestalten wir partizipativ, systematisch und verwenden dafür von uns entwickelte und erprobte Tools.

Mint Workplace Goals

Evaluation und Gewichtung der Ziele (Ist/Soll).

Mint Workstyle

Analyse typischer Arbeitsabläufen und Tätigkeiten.

Mint Workplace Personas

Identifikation der Personas für die Arbeitsplatzkonzeption.

Mint Space Requirements

Evaluation der Anforderungen an die Büroräume.

Mint Limbic Map®

Evaluation der Werte zur
Gestaltung der Arbeitsräume.

Mint Brand Intensity

Übersetzung der Markenwerte und der Kultur in den Raum.

Sind Sie bereit für die neue Arbeitswelt? Senden Sie mir Ihre Projektanfrage, damit New Work in Ihrer Organisation erlebbar wird. Ich freue mich.

Tiziana Meletta
Mint Architecture
Senior Strategic Designer

5 Fragen an Tiziana Meletta
Senior Strategic Designer, Mint Architecture

Wann und warum benötigen Unternehmen und Organisationen ein neues Arbeitsplatzkonzept?

Dafür gibt es drei wesentliche Gründe. Erstens, wenn Unternehmen merken, dass ihre Arbeitsumgebung den funktionalen und emotionalen Anforderungen ihrer Beschäftigen nicht mehr gerecht wird. Dies insbesondere, wenn es für sie schwierig ist, junge Talente zu gewinnen. Zweitens, wenn durch Wachstum oder aufgrund neuer Arbeitsmodelle wie beispielsweise dem hybriden Arbeiten, die vorhandene Fläche vergrössert, verkleinert oder neu genutzt werden soll. Und drittens, wenn die Arbeitsumgebung veraltet ist und nicht mehr die Werte, Kultur und die Innovationskraft des Unternehmens widerspiegelt.

Warum ist es für die Gestaltung einer neuen Arbeitsumgebung wichtig, die Mitarbeitende miteinzubeziehen?

Die Entwicklung einer neuen Arbeitswelt stellt für Unternehmen einen tiefgreifenden Veränderungsprozess dar, der sehr viel Emotionen mit sich zieht. Mit der frühen Partizipation der Mitarbeitenden legen wir den Grundstein für die Entwicklung einer neuen Arbeitsumgebung, die akzeptiert ist und mit der sie sich identifizieren können. Dies stellt ein zentrales Element im Change Management dar. In einem strukturierten und geplanten Prozess formulieren wir die Ziele und schaffen ein gemeinsames Verständnis. Wir evaluieren die Bedürfnisse an das neue Konzept, setzen uns mit den Tätigkeiten und Arbeitsabläufen auseinander und definieren die Werte, die in der Gestaltung der neuen Arbeitsumgebung widerspiegelt werden sollen.

Der Wandel in der Arbeitswelt wird als New Work bezeichnet. Welche Aspekte sind in der Entwicklung von New Work Arbeitsplatzkonzepten wichtig?

New Work Arbeitsplatzkonzepte verfolgen das Ziel, Arbeitsumgebungen zu schaffen, die Flexibilität, Autonomie und eine positive Work-Life-Balance fördern und gleichzeitig die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeitenden erhöhen. In der Gestaltung einer modernen Arbeitswelt geht es darum, eine abwechslungsreiche Multispace-Umgebung zu entwickeln, welche die verschiedenen Tätigkeiten optimal unterstützt. New Work Konzepte werden dem Bedürfnis nach Austausch, Kommunikation und Wellbeing gerecht und bieten den Mitarbeitenden eine technische Grundausstattung, die flexibles und hybrides Arbeiten ermöglichen.

Welchen Einfluss haben ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) auf die Entwicklung von Bürokonzepten?

Arbeitsplatzkonzepte, die unter Berücksichtigung von ESG-Kriterien entwickelt werden, verfolgen das Ziel, eine nachhaltige und gesundheitsfördernde Büroumgebung zu schaffen. Dies umfasst den Einsatz von umweltfreundlichen, kreislauffähigen Materialien, von Upcycling sowie von Smart Building Technologien zur energieeffizienten Flächennutzung. Gleichzeitig wird grossen Wert auf das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden gelegt. Der Einbezug der Mitarbeitenden in die Gestaltungsprozesse, flexible Arbeitsbedingungen und vielfältige Health und Wellbeing Angebote sind Teil davon. Diese Ansätze tragen zu einem nachhaltigen und ökologischen Verhalten von Unternehmen bei, senken die Betriebskosten, verbessern die Arbeitsplatzqualität und wirken sich positiv auf Umwelt und Gesellschaft aus.

Flexibilität, Kollaboration und Identität sind wichtige Anforderungen an das Workplace Design. Wie werden diese in Arbeitsplatzkonzepten umgesetzt?

Flexibilität wird durch den Einsatz modularer Möbel und eine vielseitige Raumgestaltung erreicht, die es ermöglichen, Räume mehrfach und hybrid zu nutzen. So können beispielsweise Betriebsrestaurants ausserhalb der Stosszeiten als Arbeitsplätze, Meetingräume oder Eventflächen genutzt werden. Kollaboration wird durch zentral gelegene Begegnungszonen gefördert, durch vielseitige Räume für formelle und informelle Treffen sowie durch moderne Technologien für hybrides Zusammenarbeiten. Die Identität und Kultur eines Unternehmens findet Ausdruck in der Innenarchitektur, im Design und in der Einrichtung der Arbeitsräume, welche die Markenwerte gezielt widerspiegeln. Es entsteht ein Ort, der die Gemeinschaft fördert und sinnstiftend wahrgenommen wird. Diese ganzheitliche Herangehensweise transformiert Büros in adaptive, inspirierende und identitätsstiftende Arbeitsräume, die sowohl den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeitenden als auch den Zielen des Unternehmens gerecht werden.

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert