Wir sind Mint Architecture
Strategie- und Planungsbüro
für Architektur und Innenarchitektur

Wir denken Räume und Immo­bilien neu, für Men­sch und Umwelt. Wir bauen im Bestand, auf dem Dreik­lang von Nutzung, Gestal­tung und Nach­haltigkeit. Wir verbinden Men­schen mit Gebäu­den und schaf­fen beliebte und nach­haltige Orte. 2003 in Zürich gegrün­det, haben wir in den let­zten Jahren mit vier weit­eren Stan­dorten in die DACH-Region expandiert.

Unsere Vision:
We improve the built world. Wir verbessern die gebaute Welt.

Mit unser­er Vision drück­en wir aus, dass wir die Qual­ität von Räu­men und Gebäu­den im Ein­klang von Nutzung, Gestal­tung und Nach­haltigkeit verbessern wollen.

Unsere Mission:
Wir beleben Räume
und Immobilien für
Mensch und Umwelt.

Mint Archi­tec­ture über­set­zt die Bedürfnisse der Men­schen in die Nutzung von Räu­men und Gebäu­den und gestal­tet und baut nach­haltige Orte, die sie inspiri­eren und begeis­tern.

Unser Kernversprechen:
Interdisziplinär von der Strategie bis zur Realisation.

Als inter­diszi­plinäres Strate­gie- und Pla­nungs­büro begleit­en wir unsere Auf­tragge­berin­nen und Auf­tragge­ber durch alle Phasen eines Pro­jek­tes von der Strate­gie, Nutzung und Mach­barkeit über Entwurf und Gestal­tung bis zur Umset­zung.

Unsere Werte:
Eigenschaften, die
uns wichtig sind.

Lei­den­schaft ist unsere Moti­va­tion. Verbindlichkeit unser Regel­w­erk. Inno­va­tions­freude unser Kom­pass. Respekt und Wertschätzung sind unser Selb­stver­ständ­nis. Auf dieser Werte­hal­tung set­zen wir uns ein für Pro­jek­te, die den Wert von Gebäu­den steigern, die iden­titätsstark und nach­haltig sind.

Kurzporträt: Mit Leidenschaft zum Strategie-
und Planungsbüro in der DACH-Region

Mint Archi­tec­ture wird 2003 in Zürich unter dem Namen Retail­part­ners gegrün­det. Seit sein­er Grün­dung legt das Büro einen klaren Fokus auf die Entwick­lung und Gestal­tung von gewerblichen Flächen und Immo­bilien und auf die Nutzung, die Iden­tität und die Bedürfnisse der Men­schen. Mit diesem Ansatz hat es sich eine tief­greifende Exper­tise in ver­schiede­nen Märk­ten wie Work­place & Edu­ca­tion, Com­mer­cial & Mixed Use, Gas­tron­o­my & Hos­pi­tal­i­ty, Bank­ing & Finance sowie Retail & Brand Space aufge­baut. 2017 erfol­gten das Renam­ing und Rebrand­ing zu Mint Archi­tec­ture. 2019 gewin­nt das Büro mit der europaweit agieren­den Pla­nungs­gruppe ATP architek­ten inge­nieure (ATP) einen neuen Haup­tak­tionär und expandiert als Strate­gie- und Pla­nungs­büro für Innenar­chitek­tur und Architek­tur in die DACH-Region. Mit sein­er Vision, die gebaute Welt zu verbessern, hat sich Mint Archi­tec­ture für die Zukun­ft aus­gerichtet und deckt alle Phasen eines Pro­jek­tes ab.

5 Fragen an Peter Roth
CEO und Partner von Mint Architecture

Was bedeutet die Vision von Mint Architecture «We improve the built world»?

Gewerblich genutzte Immo­bilien haben heute Leer­stand, sind auf­grund ihrer Nutzung nicht rentabel genug oder der Bedarf an Flächen ist ins­beson­dere bei Geschäft­sliegen­schaften zurück­ge­gan­gen. Gle­ichzeit­ig müssen viele dieser Gebäude unter Berück­sich­ti­gung der Nach­haltigkeit und ein­er wirtschaftlich und gesellschaftlich zukun­fts­gerichteten Nutzung umgestal­tet, revi­tal­isiert und saniert wer­den. «We improve the built world» ist unser Ver­sprechen, den Wan­del im Immo­biliensek­tor aktiv mitzugestal­ten und beste­hende Struk­turen so zu verän­dern, dass sie den heuti­gen und zukün­fti­gen Anforderun­gen gerecht wer­den. Zudem man­i­festieren wir damit unsere kom­ple­men­tären Kom­pe­ten­zen zu den ATP-Gesamt­pla­nungs­stan­dorten.

Wie haben sich die Bedürfnisse im Immobilienmarkt verändert?

Ein­er­seits sind das «Wo» und «Wie» wir arbeit­en heute eng mit unserem All­t­ag ver­bun­den und haben unsere Bedürfnisse und Gewohn­heit­en auf unter­schiedlichen Ebe­nen verän­dert. Dies wirkt sich auf den Bedarf, die Nutzung und Gestal­tung von Flächen in den unter­schiedlich­sten Bere­ichen aus wie Büros, Gas­tronomie, Hos­pi­tal­i­ty, Retail, Bank­fil­ialen sowie auf gemis­cht genutzte Gebäude aus. Gle­ichzeit­ig fordert der Kli­mawan­del immer dringlich­er zum konkreten Han­deln und rückt bei jed­er Sanierung und jedem Umbau die Frage nach der Nach­haltigkeit mit ein­er langfristi­gen Per­spek­tive in den Fokus. Generell hat uns diese mit viel Unruhe und Ungewis­sheit geprägte Zeit wachgerüt­telt und uns der Ver­ant­wor­tung für die Zukun­ft in einem ger­ade für unsere Gen­er­a­tio­nen noch nie dagewe­sen­em Masse bewusst gemacht.

Mit welchen Leistungen antworten Sie auf die heutigen Bedürfnisse?

In den ver­gan­genen Jahren haben wir unsere Leis­tun­gen kon­se­quent auf die Bedürfnisse des Mark­tes aus­gerichtet. Ger­ade im Umgang mit beste­hen­den baulichen Struk­turen und deren Entwick­lung kon­nten wir unser Know-how im Architek­tu­rum­feld stetig aus­bauen. Schon heute und noch kon­se­quenter mor­gen betra­cht­en wir Aufträge und Architek­tur­pro­jek­te im Dreik­lang von Nutzung, Gestal­tung und Nach­haltigkeit. Ins­beson­dere der Punkt Nach­haltigkeit hat in auf­grund sicht­bar­er Ereignisse und den daraus resul­tieren­den Erken­nt­nis­sen immens an Bedeu­tung gewon­nen. Was lange Zeit als «nice to have» einge­fordert wurde, ist heute Pflicht und notwendig, um die gebaute Welt zu verbessern und die Gebäude so zu sanieren, damit sie der Zukun­ft stand­hal­ten. Die Förderung von Green Deal ist in der gesamten ATP-Gruppe ein gross­es The­ma. Bei Mint Archi­tec­ture kon­nten wir bere­its in mehreren Pro­jek­ten wertvolle Erfahrung im Bere­ich des zirkulären Bauens sam­meln und bauen unsere Kom­pe­ten­zen stetig weit­er aus.  

Weshalb hat Mint Architecture in die DACH-Region expandiert?

Mit dem 2017 ent­stande­nen Wun­sch und der Suche nach einem strate­gisch starken europäis­chen Architek­tur­part­ner kon­nte dieser rel­a­tiv schnell mit der ATP-Gruppe gefun­den wer­den. Schon damals bestand die Idee, sich mit Mint Archi­tec­ture vor allem in der DACH-Region weit­er zu ver­stärken. Dank der per­fek­ten Ergänzung unser­er Leis­tung in der ATP-Gruppe ist ein Büro von Mint Archi­tec­ture an jedem bere­its vorhan­de­nen ATP-Gesamt­pla­nungs­stan­dort denkbar. Nach der Pan­demie 2021 ergab sich dann mit Frank­furt die erste gute Gele­gen­heit, ein eigenes Büro in den Räu­men unser­er ATP-Schwest­erge­sellschaft zu eröff­nen. Diesem fol­gten im Jahr 2022 und 2023 unsere Stan­dorte in Ham­burg und Inns­bruck. Dazu bot sich uns die Chance, auch in der Romandie unsere Präsenz zu ver­stärken, wo wir seit Anfang 2022 in Lau­sanne eben­falls eine eigenes Büro haben.

Wie ist Mint Architecture auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet?

Die Reak­tio­nen im Markt zeigen, dass wir mit unser­er Posi­tion­ierung auf dem richti­gen Weg sind. Dies auch, weil es ein logis­ch­er Schritt ist in der Weit­er­en­twick­lung unseres Büros. Nach der Expan­sion geht es für uns darum, an allen Stan­dorten sowohl für die Akteure im Immo­bilien­markt als auch für nationale und inter­na­tionale Unternehmen ein stark­er Architek­tur­part­ner bei Umnutzun­gen, Revi­tal­isierun­gen und nach­halti­gen Sanierun­gen von Flächen und Gebäu­den zu sein. Die grösste Her­aus­forderung ist es, proak­tiv auf die sich schnell verän­dern­den Bedürfnisse und Erwartun­gen in Wirtschaft und Gesellschaft zu reagieren. Wir ver­ste­hen uns als ler­nende Organ­i­sa­tion, wobei die fort­laufende Weit­er­bil­dung und Spezial­isierung unser­er Teams uner­lässlich ist, um auf allen Ebe­nen, sprich strate­gisch, gestal­ter­isch und ökol­o­gisch stets auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Mint Architecture:
In a nutshell


Gründung und Entwicklung:
Mint Architecture wird 2003 als Retailpartners von Thomas Stiefel gegründet und ist von 2006 bis 2019 ein Unternehmen der Messerli Group. Anfang 2019 verkauft diese ihre Aktienmehrheit an das europaweit agierende Planungsbüro ATP architekten ingenieure.

Der Name:
Mint Architecture positioniert uns in der Welt der Architektur und füllt unsere Identität mit Emotionen. Mint assoziiert Frische und Lebendigkeit, trägt darüber hinaus aber weitere Bedeutungen in sich. Das Akronym «MINT» steht für die zukunftsweisenden Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und in der Welt der Musik symbolisiert «mint» bei Vinyl-Schallplatten einen Zustand absoluter Perfektion – ungespielt und originalverpackt. Der Name Mint Architecture ist leicht einprägsam und in allen Sprachen verständlich.

Unser Claim:
love this place steht für das Resultat unserer Arbeit und unserem Versprechen, Räume und Gebäude zu Orten zu beleben, die inspirieren und begeistern. Er ist Teil gelebter Kultur von Mint Architecture.

Mitarbeitende und Führung:
Bei Mint Architecture arbeiten 70+ Mitarbeitende an den Standorten Zürich (Hauptsitz), Lausanne, Frankfurt, Hamburg und Innsbruck. Verantwortlich für die Geschäftsführung sind Peter Roth, CEO/Partner und Bastian Giese, Geschäftsführer Ausführung/Associate Partner. Geschäftsleitungsmitglieder sind Anna Doukidou, Alexander Schmiedel und Pascal Vonlanthen (Client Directors, Büro Zürich), Ivan Giaccari (Standortleiter Büro Lausanne), Christof Adam (Standortleiter Büro Frankfurt), Yvonne Hahn (Standortleiterin Büro Hamburg) und Caroline Ohnmacht (Standortleiterin Büro Innsbruck).

Mint Architecture ist ein Unternehmen von ATP:
architects and engineers for better buildings

Wir wollen die Welt mit unseren Gebäuden besser machen. Den Green Deal in Europa fördern. Verschwendung in allen Prozessen reduzieren. Emission in Bau und Betrieb minimieren. Ästhetischer und sozialer Qualität den Vorzug geben und den Kernprozess der Nutzer unterstützen – mit integral geplanten Gebäuden. Das ist der Anspruch von ATP architekten ingenieure, einem der führenden integralen Planungsbüros in Europa und seit Anfang 2019 Hauptaktionär von Mint Architecture. ATP wurde 1951 in Innsbruck gegründet. Ab 1976 arbeitete das Planungsbüro konsequent nach dem Ansatz der Integralen Planung, seit 2012 informationsunterstützt. Pionier und Begründer der Integralen Planung ist der ATP-Vorstandsvorsitzende und Univ.-Prof. Christoph M. Achammer. Mit 1500+ Mitarbeitenden gehört ATP zu den führenden Planungsbüros in Kontinentaleuropa mit Holdingsitz in Innsbruck und 14 weiteren ATP-Gesamtplanungsbüros in Europa sowie mit mehreren Sonderplanungs- und Consultingtöchtern.

Nach dem Zusammenschluss mit ATP hat Mint Architecture in den Städten Frankfurt, Hamburg und Innsbruck an den jeweiligen Standorten der ATP Gesamtplanungsstandorten von 2021 bis 2023 eigene Büros eröffnet. ATP architekten ingenieure

Mint Architecture:
Auszeichnungen

Wir sind Mint. Dieses Wir-Gefühl ist seit jeher das Fun­da­ment unseres Büros. Unser Leit­bild baut darauf und unter­stützt uns, unser­er Vision zu fol­gen, unsere Werte zu leben und gemein­sam an unseren Auf­gaben zu wach­sen.

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert