Centro Bioggio
Revitalisierung Charakteristik für ein Gewerbehaus

Auf­tragge­ber
Swiss Finance & Prop­er­ty (SFP)

Stan­dort
Via Lon­ga 21, Biog­gio (TI)

Pro­jekt
Revi­tal­isierung des in die in die Jahre gekomme­nen Gewer­be­haus Biog­gio in einen attrak­tiv­en Ort für Retail, Büro und Dien­stleis­tun­gen.

Fläche
Gesamt: 2400 m²
Pro Geschoss: 800 m²

Exper­tise
Strate­gie, Nutzungskonzept, Revi­tal­isierung, Architek­tur Fas­sade, Gebäude­sanierung

Fer­tig­stel­lung
2019

Analyse & Strategie
Steigerung der Attraktivität

Das Cen­tro Biog­gio liegt nur wenige Kilo­me­ter ausser­halb von Lugano, direkt an der Hauptverkehrsachse in einem Gewer­bege­bi­et. Sowohl vor dem Gebäude als auch in ein­er Tief­garage bieten sich gute Park­möglichkeit­en. In direk­ter Umge­bung haben ver­schiedene grosse, zum Teil inter­na­tionale Unternehmen ihre Nieder­las­sung. Im Zuge ein­er kom­plet­ten Sanierung beauf­tragt die Besitzerin Swiss Finance & Prop­er­ty (SFP) Mint Archi­tec­ture mit der Revi­tal­isierung des ehe­ma­li­gen Gewer­be­haus­es.

Nutzungskonzept
Wirtschaftlichkeit erhöhen

Mint Archi­tec­ture entwick­elt für das ehe­ma­lige Gewer­be­haus das Nutzungs- und Flächenkonzept. Ziel ist es, die Wirtschaftlichkeit der Immo­bilie zu erhöhen und eine max­i­male Ver­mi­et­barkeit zu erre­ichen. Die Strate­gie­ex­perten von Mint Archi­tec­ture analysieren den Stan­dort und entwer­fen ein Konzept, mit dem der Bevölkerung, den Mitar­bei­t­en­den im umliegen­den Gewer­bege­bi­et und den täglich vor­beifahren­den Beruf­sleuten ein attrak­tiv­er Ange­botsmix geboten wird. Verteilt auf drei Stock­w­erken verbinden sie Retail und Gewerbe mit Büro, Dien­stleis­tun­gen und Fit­ness. Es entste­ht ein Raum- und Flächenange­bot, dass die Immo­bilie zu ein­er lebendi­gen und attrak­tiv­en Des­ti­na­tion für Einkauf und Arbeit­en macht.

Sven Egli, Senior Asset Man­ag­er, Swiss Finance & Prop­er­ty (SFP)

«Dank der Neuaus­rich­tung mit hybrid­er Nutzung und den dazu passenden architek­tonis­chen Ein­grif­f­en kon­nte nicht nur die Wer­tigkeit der Liegen­schaft, son­dern auch deren Ver­mi­et­barkeit gesteigert wer­den.»

Architektur und Fassadensanierung
Visibilität, Identität, Flexibilität

Unter­stützt wird das neue hybride Nutzungskonzept von ver­schiede­nen architek­tonis­chen Ein­grif­f­en am Gebäude. So wird beispiel­sweise mit der Aufw­er­tung der Liegen­schaft­srück­seite eine klare Tren­nung der Nutzun­gen und eine verbesserte Ein­gangssi­t­u­a­tion für alle Büroflächen geschaf­fen. Charak­ter­is­tik gewin­nt die Liegen­schaft aber ins­beson­dere durch die unter­schiedliche Anord­nung, Grösse und Tiefe der neuen Fen­stere­in­schnitte. Diese brechen den star­ren Rhyth­mus des 100 Meter lan­gen Gebäudes und sor­gen gle­ichtzeit­ig für neue licht­durch­flutete Miet­flächen in allen Obergeschossen. In Kom­bi­na­tion mit der pul­verbeschichteten Streck­met­all-Fas­sade entste­ht eine span­nende Dynamik, die dem Cen­ter einen grossen Wieder­erken­nungswert ver­schaf­fen und es bere­its von Weit­em sicht­bar machen.

Erfahren Sie mehr über unsere Exper­tise in der Revi­tal­isierung und nach­halti­gen Sanierung von Einkauf­szen­tren, Geschäft­shäusern und Bestandes­im­mo­bilien.

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert