Hotel Apart, Rotkreuz
Neues Design für Restaurant «Perron Nord»: Auf der Durchreise und doch angekommen

Das HOTEL APART ist ein 3-Sterne-Superior-Haus in Rotkreuz, das durch seine Lage direkt hinter dem Bahnhof Nord als Businesshotel äusserst beliebt ist. Mit dem Ziel, das hoteleigene Restaurant in neuem Kleid erstrahlen zu lassen und eine gemütlichere Atmosphäre zu schaffen, luden die Eigentümer im vergangenen Jahr zu einem Wettbewerb ein und beauftragten Mint Architecture mit der Innenarchitektur.

Das handbe­malte Wand­bild schafft Bezug zur Umge­bung, tren­nt das Restau­rant in zwei Teile und orchestri­ert die Atmo­sphäre des neuen «Per­ron Nord».

Mint Archi­tec­ture ent­warf für das Restau­rant ein Designkonzept, das auf Wun­sch der Eigen­tümer Bezug nimmt auf den gegenüber­liegen­den Bahn­hof und die vor­beifahren­den Züge. Sie schaf­fen eine Atmo­sphäre, in der das Flüchtige Halt und die Hek­tik der Ruhe Platz machen. Für das Architek­tur­büro wird der neu kreierte Name «Per­ron Nord» zum Pro­gramm.

Nos­tal­gie mod­ern inter­pretiert

Der Raum wird durch eine zwei­seit­ig zugängliche Sitzbank mit ein­er darüber­liegen­den Gepäcksablage zoniert. Ein aus Schwarzmet­all kon­stru­iertes Deck­enele­ment mit ver­spiel­ten Leuchtkör­pern und natür­lichen Pflanzen rück­en diesen Bere­ich, der an ein früheres Zugsabteil erin­nert, in den Mit­telpunkt des Restau­rants. Ein zen­trales Ele­ment bildet dabei auch das eigens für das «Per­ron Nord» gestal­tete Wand­bild des Kün­stler­du­os Lukas Baum­berg­er und Levin Bräu. Dieses tren­nt das Restau­rant in zwei Teile und ver­lei­ht dem Raum mit seinen war­men Grün­tö­nen eine unver­wech­sel­bare Charak­ter­is­tik. Der hin­tere Restau­rant­teil agiert zusät­zlich als Früh­stück­sraum für Hotel- und externe Gäste.

Hor­i­zon­tale Raum­führung

Ein weit­eres wichtiges Merk­mal ist die auf ein­er Höhe von einem Meter angelegte hor­i­zon­tale Raum­führung, die sich durchgängig durch alle drei Gas­trobere­iche zieht und eine Zweit­eilung in der Flächengestal­tung ermöglichte. Mint Archi­tec­ture wählte diese Lin­ien­führung, um ein wärmeres und fre­undlicheres Ambi­ente zu schaf­fen. So sind die «Wand­vertäfelung» unter­halb des Bildes, das Buf­fet und die Wände in ein­er dun­kleren Farbe gestrichen und die Vorhänge ent­lang der gesamten Fen­ster­front bis auf einen Meter mit dop­pel­tem Stoff genäht. Viel Wert auf Lan­glebigkeit wurde auch bei der Wahl der Mate­ri­alien und Möbel gelegt. Dazu gehört der Mix aus hochw­er­ti­gen Design­stühlen und die aus Eiche und Schwarzs­tahl gefer­tigten Tis­che sowie der Ein­satz von stra­pazier­fähi­gen Stof­fen.

Kurt Müller, Ver­wal­tungsrat der APART AG, Rotkreuz

«Mint Archi­tec­ture hat es ver­standen, unsere Idee vom «Per­ron Nord» mit viel Liebe zum Detail umzuset­zen und einen speziellen Ort zu schaf­fen.»

Vom Buf­fet aus lassen sich alle drei Gas­trobere­iche effizient bewirtschaften.