Helsana Versicherung: Mit flexiblem Filialdesign zu mehr Kundennähe

Helsana, einer der führenden Schweizer Unfall- und Krankenversicherer, betreut ihre rund zwei Millionen Versicherten über ein flächendeckendes Filialnetzwerk. Trotz steigender Digitalisierung übernehmen die Verkaufsstellen im heutigen dynamischen Versicherungsmarkt eine wichtige Rolle in der Kundenbindung und Neukundenberatung. Um schnell an attraktiven Lagen präsent zu sein, wird Mint Architecture mit der Entwicklung eines flexiblen Filialdesigns beauftragt, das leicht an verschiedene Standorte angepasst werden kann.

Helsana verfügt schweizweit über mehr als 40 Verkaufsstandorte. Umzüge bestehender Filialen an vorteilhaftere Lagen und Standorte sind kostspielig und zeitaufwändig. Mit einem flexiblen Designkonzept beabsichtigt der Versicherer deshalb, schnell und effizient neue, kleinere Standorte zu erschliessen. Für die Ausarbeitung dieses Konzeptes wird Mint Architecture beauftragt.

Modulares und stimmiges Filialdesign
Das Team von Mint Architecture geht mit dem Ziel an die Aufgabe, ein modulares und leicht anpassbares Raumsystem zu entwickeln. Dafür wird die Verkaufsfläche analog der Customer Journey in vier Zonen unterteilt: Markenwahrnehmung, Empfang, Interaktion und Beratung. Für jede dieser Zonen werden spezifische Möbeltypologien und raumdefinierende Elemente konzipiert und in klar definierten Modulen zusammengefasst.

Das Designkonzept für die Standorte ist inspiriert von der Idee eines «Acla», einem rätoromanischen Begriff für ein Maiensäss oder eine kleine Hütte. Es symbolisiert einen kompakten Ort, der das Bedürfnis nach Sicherheit mit Weitblick verbindet. Ausgehend von diesem Gefühl entwirft Mint Architecture auf den Kernwerten von Helsana ein Design mit einer klaren und ehrlichen Formsprache. Das Design beruht auf einer warmen Farbstimmung, die durch das charakteristische Helsana Rot und den Einsatz natürlicher Materialien erzeugt und charakterisiert wird. Tische, Stühle und Präsentationsmöbel aus Holz werden mit bodenlangen textilen Raumteilern und stimmungsvollen Leuchten kombiniert. Es entsteht eine Atmosphäre, welche Kundennähe vermittelt und die Besucherinnen und Besucher mit ihren unterschiedlichen Anliegen willkommen heisst.

Erste Standorte in der Europaallee und beim Triemli eröffnet
Das modulare Raumsystem, das sich je nach Nutzung und Raumanforderungen zusammenstellen lässt, wurde vor kurzem erstmals auf einer 40 m² grossen Verkaufsfläche in der Europaallee und einer 30 m² Fläche im Triemli umgesetzt. Die Übertragung des Konzeptes in die Verkaufsstellen wird mit einem ersten Standort in Schaffhausen Mitte 2024 umgesetzt.

Bleiben Sie informiert.
Jetzt Newsletter abonnieren.