Büro Frankfurt: Mint Architecture erfolgreich im deutschen Markt gestartet

Auf leisen Sohlen ist Mint Architecture vor ein paar Monaten in die neuen Offices ihrer Schwestergesellschaft ATP Frankfurt mit eingezogen. Für das Schweizer Büro war es ein erster wichtiger Expansionsschritt ins Nachbarland. Mittlerweile hat sich um Client Director Christof Adam ein Team gebildet. Der Architekt über die ersten Monate, die ersten Erfolge und die größte Herausforderung.

Christof Adam: Wie haben Sie die ersten Monate in Frankfurt erlebt?
Es war schon immer mein Ziel, dereinst ein eigenes Architekturbüro aufzubauen, in dem ich die Arbeits- und Lebensqualität selbstbestimmt mitprägen kann. Viele Berufskolleg:innen erhalten diese Chance durch die Übernahme des Familienbüros. In meinem Fall bieten Mint Architecture und ATP diesen familiären Hintergrund. Jede und jeder arbeitet mit frischem Esprit am gemeinsamen Ziel und das länderübergreifend. Es inspiriert mich, täglich meine langjährige Berufserfahrung gepaart mit meiner lokalen Vernetzung für das neue Büro einbringen zu können. Wir verbessern mit unseren Talenten die gebaute Welt vom Frankfurter Hub aus.

Erfolgreich mit seinem Team in Frankfurt am Main gestartet: Christof Adam, Client Director, Architekt
Zeliha Kuepeli
Zeliha Küpeli, Senior Projektleiterin, Dipl. Ing. Architektur 
Leyla Aghayeva, Planung, Architektin M.A.
Elias Dreisbusch
Elias Dreisbusch, Planung, Architekt M.A.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit?
Die Zusammenarbeit innerhalb der vernetzten Welt von Mint Architecture und der ATP-Gruppe spiegeln unseren Alltag. Wir arbeiten zusammen mit rund 80 Kolleg:innen von ATP Frankfurt auf der 2020 neu gestalteten Bürofläche und empfinden uns immer auch als Teil der ganzen Organisation mit mehr als 1100 Mitarbeiter:innen in Europa. Dies in einem Büro mit Blick auf den Naturraum Main. Unsere Planungsaufträge leiten sich sehr oft aus dieser vernetzten Konstellation zwischen Mint Architecture und ATP ab. Unsere Auftraggeber sind internationale Unternehmen, für die Frankfurt der perfekte Kristallisationspunkt ist und wo sich das Gesetz von Peergroups erfüllt.

Wo besteht aus Ihrer Sicht das grösste Potenzial in Frankfurt?
In Zürich und Frankfurt haben viele ausländische und international agierende Konzerne ihre europäischen Headquarters angesiedelt und steuern ihre Geschäfte von den jeweiligen Standorten aus. Mint Architecture hat in der Schweiz in den letzten Jahren verschiedenste Projekte aus diesem internationalen Umfeld realisiert und kennt aufgrund ihrer Consultingabteilung die institutionellen Investoren. Mit der Niederlassung in Frankfurt schlägt unser Büro nun eine wichtige Brücke in den deutschen Markt. International agierende Unternehmen schätzen die mehrsprachige Planungskompetenz über die gesamte DACH-Region hinweg mit den aktuell drei Standorten in Zürich, Frankfurt und Lausanne. Neben dem geografischen Potenzial von Frankfurt verfügen wir länderübergreifend und vor Ort über ein erfahrenes Team, das die Welt von innen nach außen kennt. Wir beleben Räume mit dem höchstmöglichen Nutzen für Mensch und Umwelt, wobei wir als Gesamtplaner den Projekterfolg zwischen den baulichen Fachdisziplinen steuern und koordinieren. Es bleibt und ist für mich immer wieder eine Bereicherung mit hochqualifizierten Planungspartner:innenn im Team kooperieren zu dürfen.

Christof Adam, Client Director und Leiter Büro Frankfurt

«Mit dem Standort Frankfurt schlagen wir eine wichtige Brücke in den deutschen Markt»

Welches sind Ihre ersten Erfolge?
Aktuell arbeiten wir sowohl für lokale Kund:innen wie beispielsweise für die Nassauische Heimstätte als auch für internationale Unternehmen aus dem Finanz- und Beratungsumfeld. Für diese entwerfen und/oder projektieren wir deren Arbeitswelten an jeweils prominenten Lagen im Zentrum Frankfurts in neu entstehenden Geschäftsbauten. Zudem hat ebenfalls in Innenstadtlage gerade der Ausbau für einen Showroom einer internationalen Automarke begonnen. Weitere Projekte sind bereits in der Pipeline, ob als alleinige Projekte von Mint Architecture oder gemeinsam mit ATP Frankfurt, deren Expertise wir mit unserem Fokus auf kommerziell genutzte Flächen und auf Bestandsimmobilien oftmals ideal ergänzen.

Welches sind zurzeit die grössten Herausforderungen?
Die Nachfrage nach spannenden Projekten ist groß. Gleichzeitig stehen wir vor derselben Herausforderung wie viele Büros und Branchen, genügend Fachleute zu finden. Aber wir arbeiten daran und freuen uns auf tolle Bewerbungen, um unser Frankfurter Team weiter auszubauen (Offene Stellen).

Mint Architecture Buero Frankfurt Pier
Das Büro von Mint Architecture in Frankfurt liegt direkt am Main.
Visualisierung FOUR Frankfurt Skyline Norden
Ein erstes großes Projekt von Mint Architecture in Frankfurt am Main befindet sich in einem der Türme des neu entstehenden FourQuartiers auf dem stillgelegten Gelände der Deutschen Bank.

Zur Person:
Christof Adam leitet seit Sommer 2021 den Aufbau des Frankfurter Büros von Mint Architecture in der neuen Niederlassung der ATP-Tochter in Frankfurt am Main. In der Zwischenzeit ist das Büro unter der Leitung des Architekten bereits auf ein vierköpfiges Team angewachsen und ist in der Finanzmetropole mit Projekten im internationalen Banken- und Finanzumfeld erfolgreich gestartet. Christof Adam, der durch seine Tätigkeiten in kleinen bis grossen Architekturbüros alle Facetten des Bauens kennt, bringt viel Erfahrung und Leidenschaft mit, um die Kultur des Schweizer Büros zu etablieren und erfolgreich im deutschen Markt zu agieren.

Bleiben Sie informiert.
Jetzt Newsletter abonnieren.