Bank Cler Zürich
Hybrides Filialkonzept
für neue Bank

Auf­tragge­ber
Bank Cler

Stan­dort
Ura­ni­as­trasse, Zürich

Pro­jekt
Entwick­lung des neuen Fil­ialkonzeptes der Bank Cler an der Ura­ni­as­trasse und Restyling von 31 Geschäftsstellen im Zuge der Neu­po­si­tion­ierung

Fläche
468 m²

Exper­tise
Vorstudie, Innenar­chitek­tur Fil­iale und Büroräume,
Nutzungs- und Designkonzept, Aus­führungs­pla­nung

Fer­tig­stel­lung
2017

Ausze­ich­nun­gen
Ger­man Design Award «Excel­lent Com­mu­ni­ca­tions Design»

2017 wird aus der ehe­ma­li­gen Bank Coop die neue Bank Cler. Im Zuge der Neu­po­si­tion­ierung gestal­tet Mint Archi­tec­ture mit der Zürcher Geschäftsstelle an der Ura­ni­as­trasse die «Bank­fil­iale der Zukun­ft» und set­zt den neuen Mark­tauftritt in den drei­di­men­sion­alen Raum um. 2020 wird auch die Fil­iale am Haupt­sitz der Bank Cler (rätoro­man­isch: klar, ein­fach, deut­lich) von Mint Archi­tec­ture real­isiert.

Konzept
Eine neue Bankenkultur

Das tägliche Kun­dengeschäft hat sich durch die Dig­i­tal­isierung stark verän­dert. 2017 geht die dama­lige Coop Bank mutig voran und erfind­et sich kom­plett neu. Mint Archi­tec­ture gestal­tet für die neue Bank Cler die «Bank­fil­iale der Zukun­ft», in der die Kund_innen und ihre Bedürfnisse ins Zen­trum rück­en. Das neue Fil­ialkonzept set­zt bezüglich Trans­parenz neue Massstäbe, wider­spiegelt aber gle­ichzeit­ig die soziale Hal­tung und genossen­schaftliche Herkun­ft der Bank. Es verzichtet auf jegliche Schal­ter und rückt durch den Verzicht herkömm­lich­er Banken­zo­nen die per­sön­liche Beratung in den Mit­telpunkt. Ein offen­er Emp­fang mit Bewirtungsmöglichkeit­en, kom­mu­nika­tive Inter­ak­tion­szo­nen mit Lounge und Sitzmöglichkeit­en, offene und geschlossene Beratungszo­nen sowie Zonen für Schu­lung und Events orchestri­eren das Fil­ialkonzept der neuen Bank. Teil dieser Kul­tur sind auch die flex­i­blen und sicht­baren Arbeit­splätze.

Design
A home away from home

Das von Mint Archi­tec­ture vorgeschla­gene Design wider­spiegelt die neuen Marken­werte der Bank Cler ‒ frisch, intel­li­gent, schweiz­erisch ‒ im drei­di­men­sion­alen Raum. Dabei kommt der Third-Place-Gedanke zum Tra­gen. Die Bank sieht nicht mehr aus, wie man es von ein­er klas­sis­chen Bank gewohnt ist. Die Atmo­sphäre ist wohn­lich nach dem Mot­to: «a home away from home». Bar­ri­eren und Hemm­schwellen sind abge­baut. Es gibt nicht mehr das klas­sis­che Gegenüber am Schal­ter, son­dern viele ver­schiedene Sit­u­a­tio­nen, die die Kom­mu­nika­tion und damit die Beratung angenehmer, leichter und kun­den­fre­undlich­er gestal­ten. Kunde und Bank begeg­nen sich, wie es der Wun­sch des Bauher­rn war, auf Augen­höhe.

Typ­is­ches Merk­mal des Ansatzes ist die far­bliche Gestal­tung, wobei Rot, Blau und Gelb als Primär­far­ben für Klarheit und Ein­fach­heit ste­hen, sowie die Leichtigkeit mit fil­igra­nen, freis­te­hende Gestal­tungse­le­menten und Möbelcharak­ter statt Sys­tem oder Ein­bau­mo­bil­iar.

Umsetzung
Hauptsitz Basel und 4 weitere Filialen

Par­al­lel zur Konzep­tion und Gestal­tung der ersten Pilot­fil­iale zeich­nete Mint Archi­tec­ture beim Relaunch für das Restyling der weit­eren 31 Geschäftsstellen der neuen Bank Cler in der Schweiz ver­ant­wortlich. Zudem wurde das Architek­tur­büro mit dem Kom­plet­tum­bau der Bank Cler Fil­iale am Haupt­sitz in Basel beauf­tragt sowie mit der gestal­ter­ischen Umset­zung von vier weit­eren Fil­ialen.

Erfahren Sie mehr über unsere Exper­tise im Banken- und Finanzum­feld und in der Entwick­lung hybrid­er Fil­ialkonzepte.

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert