Hauptsitz Raiffeisenbank Zürcher Oberland
Mit neuem Filialkonzept
Dialog+ zur modernen Beraterbank

Auf­tragge­berin
Raif­feisen­bank Zürcher Ober­land

Stan­dort
Bahn­hof­s­trasse 2, Uster

Pro­jekt
Entwick­lung und Umset­zung eines neuen flex­i­blen Fil­ialkonzeptes für den Haupt­sitz der Raif­feisen­bank Zürcher Ober­land in Uster, das sich für weit­ere Geschäftsstellen in der Region anwen­den lässt

Fläche
260 m²

Exper­tise
Innenar­chitek­tur, Fil­ialkonzept, Design, Pro­jekt- und Bau­man­age­ment 

Fer­tig­stel­lung
2018

Mint Archi­tec­ture entwirft für den Haupt­sitz der Raif­feisen­bank Zürcher Ober­land in Uster ein flex­i­bles Fil­ialkonzept, das die geschichtliche Herkun­ft in ein­er mod­er­nen räum­lichen Atmo­sphäre neu inter­pretiert und einen Ort der Begeg­nung schafft. Die eigens für die Raif­feisen­bank ent­wor­fe­nen Gestal­tungse­le­mente und eine tief in den Raum inte­gri­erte 24-Zone orchestri­eren eine angenehme Willkom­mens- und Aufen­thalt­sat­mo­sphäre.

Analyse
Kundennähe und Komfort erhöhen

Das tägliche Bankengeschäft läuft heute auch in ein­er Region­al­bank über die dig­i­tal­en Kanäle. Anstelle dessen rückt die Gesamt­ber­atung von Pri­vat- und Geschäft­skun­den in den unter­schiedlich­sten Finanzbere­ichen in den Vorder­grund. Das gilt auch für den Haupt­sitz der Raif­feisen­bank Zürcher Ober­land in Uster, deren Geschichte in die frühe Indus­tri­al­isierung der Region zurück­ge­ht und die sich stets mit den Bedürfnis­sen der Gesellschaft verän­dert und entwick­elt hat. Mint Archi­tec­ture erhält von der Bank den Auf­trag, eine mod­erne und offene Berater­bank zu entwick­eln, die sich ihrer indus­triellen Ver­bun­den­heit erin­nert. In der konzep­tionellen Auseinan­der­set­zung man­i­festiert sich der Wun­sch nach einem Ort, der den Dia­log und die tra­di­tionelle Kun­den­nähe durch ein eben­so trans­par­entes wie flex­i­bles Konzept fördert.

Filialkonzept
Begegnung und Kommunikation fördern

Die Architek­ten entwer­fen einen offe­nen und trans­par­enten Kun­den­bere­ich, der bere­its von aussen ein­se­hbar ist. Dazu wird die Fas­sade vorge­set­zt und die 24h-Zone seitlich in den Kun­den­bere­ich inte­gri­ert. Die durchgängig ein­se­hbare öffentliche Zone wird mit trans­par­enten Gestal­tungse­le­menten unterteilt, die eine atmo­sphärische Span­nung erzeu­gen und fliessende Übergänge schaf­fen. An den grosszügig gestal­teten Emp­fang mit audio­vi­sueller Kom­mu­nika­tion und Lounge­bere­ich schliesst sich die offene Inter­ak­tion­szone mit mod­ern­ster Präsen­ta­tion­stech­nik, einem lan­gen Hochtisch und ein­er Gas­trotheke an, die seitlich von ein­er offe­nen Mitar­beit­er­zone flankiert wird. Es entste­ht eine belebte Fläche und ein kom­mu­nika­tiv­er Ort für Kun­den­präsen­ta­tio­nen und Mitar­beit­er­meet­ings. Im hin­teren Bere­ich des Erdgeschoss­es find­en sich für die unter­schiedlichen Anforderun­gen an die Beratung geschlossene Sitzungsräume, welche eben­falls mit mod­ern­ster Tech­nik aus­gerüstet sind.

Design
Atmosphäre und Zonen schaffen

Das Design des neuen Fil­ialkonzeptes wird geprägt durch ein raf­finiertes und flex­i­bles mod­u­lares Gestal­tungse­le­ment. Es übern­immt die Funk­tion der Raumgliederung und schafft in allen Zonen eine ein­heitliche und wieder­erkennbare Optik und inter­ak­tive Wegführung. Die fil­igran und doch indus­triell wirk­enden Ele­mente erin­nern an die Herkun­ft der Bank und bieten höch­ste Gestal­tungs­flex­i­bil­ität ohne teure Ein­baut­en. Kom­fort und Qual­ität wider­spiegelt sich im Design durch die Wahl der Mate­ri­alien und Far­ben. Braun getöntes Glas sorgt für angenehme Tren­nun­gen und bewahrt trotz­dem die Sicht­barkeit in den Raum. Ober­flächen aus hellem Nuss­baumholz und tex­tile Sitzmö­bel in Beigetö­nen schaf­fen eine ein­ladende und warme Atmo­sphäre. Die akustis­chen Wan­dober­flächen aus Back­stein und ein warmes Lichtkonzept unter­stre­ichen den Charak­ter ein­er mod­er­nen und kun­den­na­hen Berater­bank.

Die ergonomisch aus­ges­tat­teten Arbeit­splätze befind­en sich im Obergeschoss der Fil­iale.

Ein der architek­tonis­chen For­men­sprache angelehn­ter Trep­pe­nauf­gang führt ins obere Geschoss zu den Arbeit­splätzen.
Der Indus­trie angelehnte und eher küh­ler wirk­ende Mate­ri­alien wer­den mit einem war­men Lichtkonzept kom­biniert.

Möcht­en Sie Ihren Haupt­sitz nach den heuti­gen Anforderun­gen umbauen? Erfahren Sie mehr über unsere Exper­tise im Banken- und Finanzum­feld und in der Entwick­lung mod­ern­er Work­places.

Projekte, News & Trends

Bleiben Sie informiert