Raiffeisenbank Lägern-Baregg: Der Grundstein für nachhaltigen Hauptsitz ist gelegt

Nach zehnjähriger Planungszeit ist der Grundstein für den neuen Hauptsitz der Raiffeisenbank Lägern-Baregg gelegt. Auf den umweltschonenden Rückbau folgt nun der zweiteilige Ersatzneubau von Nau2 und Mint Architecture.

Grundsteinlegung mit Zeitkapsel
Anlässlich der Grundsteinlegung wird eine Zeitkapsel mit speziellem Inhalt vergraben. Im Bild: Roland Michel, VR-Präsident Raiffeisenbank Lägern-Baregg, Claudia Maurer, Vizepräsidentin, Roland Kuster, Gemeindeammann, Jean-Marc Stadelmann, Bauleiter Mint Architecture und Iwan Suter, Bankleiter (v.l.)
Peter Roth, Jean-Marc Stadelmann, Gian-Rico Gallizzi
Peter Roth, Jean-Marc Stadelmann und Gian-Rico Gallizzi von Mint Architecture.
Jean-Lucien Gay, Jean-Marc Stadelmann
Gemeinsames Projekt: Jean-Lucien Gay von Nau2 zusammen mit Jean-Marc Stadelmann.

Mit dem neuen Hauptsitz der Raiffeisenbank Lägern-Baregg in Wettingen hat die Arbeitsgemeinschaft der beiden Architekturbüros Nau2 und Mint Architecture ein sensibel und umsichtig entwickeltes Projekt entworfen. So wurde nach den Massstäben der SNBS (Standard für Nachhaltiges Bauen Schweiz) der industriedörfliche Kontext der Gemeinde Wettingen in den Entwurf miteinbezogen, und zwar in sozialer wie auch in baugeschichtlicher Hinsicht. Die beiden kompakten, um einen neu entworfenen Quartierplatz angeordneten Baukörper sind als Geschäfts- und Wohnliegenschaft konzipiert und bieten aufgrund ihrer Mischnutzung sowohl der Bevölkerung als auch den Kund:innen der Raiffeisen einen Mehrwert.

«Raiffeisen gibt dem Dorf mit diesem Projekt ein markantes Gesicht. Die Bank bekundet mit dem Verbleib am Standort die Verbundenheit mit den Kundinnen und Kunden», betont Gemeindeammann Roland Kuster in seiner Ansprache anlässlich der Grundsteinlegung. Die beiden Erdgeschosse werden gewerblich genutzt: In einem der Gebäude gestalten das Architekturteam eine offene grosszügige Eingangshalle sowie Besprechungszimmer für die Kundenberatung. Im anderen ist ein zur Piazza ausgerichtetes Café geplant. In den Obergeschossen beider Baukörper entstehen insgesamt 14 Mietwohnungen mit 2,5 bis 4,5 Zimmern und Loggia.

Die Eröffnung ist für Herbst 2023 geplant. Verfolgen Sie die Baufortschritte mit: Live Webcam

Bleiben Sie informiert.
Jetzt Newsletter abonnieren.