CSS, Pilotfiliale St. Gallen
Neuausrichtung erstmals im dreidimensionalen Raum umgesetzt

Mit dem Umbau ihrer Agentur in St. Gallen wird die Neupositionierung der CSS Versicherung als Gesundheitspartner erstmals in den dreidimensionalen Raum umgesetzt. Das neue Betriebs- und Filialkonzept wurde von Nau2 und Mint Architecture in einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) entwickelt, gestaltet und umgesetzt.

Mit einem kom­plett über­ar­beit­eten Agen­turkonzept will die CSS Ver­sicherung ihre Neuaus­rich­tung als mod­ern­er und inno­v­a­tiv­er Gesund­heitspart­ner in den drei­di­men­sion­alen Raum umset­zen. In ein­er Arbeits­ge­mein­schaft (ARGE) entwick­eln und real­isieren die bei­den Büros Nau2 und Mint Archi­tec­ture das neue Betriebs- und Gestal­tungskonzept, das die Gesund­heit jedes einzel­nen Kun­den in den Mit­telpunkt stellt. Dieses wird erst­mals in den Räum­lichkeit­en an der Leon­hard­strasse 7, unweit des St. Galler Bahn­hofs, real­isiert.  

Das neue Raumpro­gramm baut auf den drei Pfeil­ern «Gesund­heit», «Präven­tion» und «Sicher­heit» auf. Durch eine gekon­nte Mis­chung aus Offen­heit und Pri­vat­sphäre sowie ein­er inter­ak­tiv­en Ein­rich­tung fängt das Architek­ten­team dies auf 400 m² sowohl im Front­bere­ich, in den pri­vat­en Beratungsz­im­mern wie auch in der Mitar­beit­er­zone ein.

In der Gestal­tung spiegelt sich die Gast­ge­ber­seite der CSS. Die Kundin­nen und Kunde wer­den an der Health Bar willkom­men geheis­sen, an der frische Säfte und gesunde Snacks ange­boten wer­den. Die öffentliche Kun­den­zone wirkt durch die helle Ein­rich­tung ein­ladend und der hohe Anteil an Mas­sivholz schafft eine warme und natür­liche Atmo­sphäre. Während sportliche Ele­mente wie Pausch­pferd und Ringe einen spielerischen Ton anschla­gen, set­zen die Raumhöhe und der indus­trielle Boden einen schlicht-mod­er­nen Kon­trast. In den pri­vat­en Beratungsz­im­mern set­zt Mint Archi­tec­ture dage­gen auf einen hohen Tex­ti­lanteil. Hochflorige Tep­piche dämpfen hier ver­trauliche Besprechun­gen. Ein Grossteil der Möbel sind wer­tige Mas­san­fer­ti­gun­gen von lokalen Handw­erk­ern. Bei allen Mate­ri­alien stand die Nach­haltigkeit im Zen­trum.

Die mod­u­lare Ein­rich­tung lässt die Kun­den­zone mit weni­gen Hand­grif­f­en in einen Event­bere­ich umstellen. Hier kann an Anlässen ausser­halb der Öff­nungszeit­en wie Vernissagen oder Lesun­gen Präven­tion­sar­beit geleis­tet wer­den. Mobile Tren­nwände und eine wan­del­bare Bestuh­lung erlauben bei grossen Ver­anstal­tun­gen Platz für bis zu 50 Per­so­n­en.

Zum Pro­jekt