Baustellenbesichtigung Raiffeisen Lägern-Baregg
Bau des zweiteiligen Gebäudes nach SNBS-Nachhaltigkeitsstandard schreitet voran

Nach der Grundsteinlegung im vergangenen April schreitet der Bau des zweiteiligen Ersatzneubaus von Nau2 und Mint Architecture der Raiffeisenbank Lägern-Baregg planmässig voran. Zeit für eine Besichtigung des nach den Massstäben des SNBS-Nachhaltigkeitsstandards entwickelten Bauprojektes. Bauleiter Jean-Marc Stadelmann führte interessierte Mint Kolleginnen und Kollegen durch den Rohbau.

Mit dem neuen Haupt­sitz der Raif­feisen­bank Lägern-Baregg in Wet­tin­gen hat die Arbeits­ge­mein­schaft der bei­den Architek­tur­büros Nau2 und Mint Archi­tec­ture ein sen­si­bel und umsichtig entwick­eltes Pro­jekt ent­wor­fen. So wurde nach den Massstäben der SNBS (Stan­dard für Nach­haltiges Bauen Schweiz) der indus­triedör­fliche Kon­text der Gemeinde Wet­tin­gen in den Entwurf mitein­be­zo­gen. Die bei­den kom­pak­ten, um einen neu ent­wor­fe­nen Quartier­platz ange­ord­neten Baukör­p­er sind als Geschäfts- und Wohn­liegen­schaft konzip­iert und bieten auf­grund ihrer Mis­chnutzung sowohl der Bevölkerung als auch den Kundin­nen und Kun­den der Raif­feisen einen Mehrw­ert.

Der Ersatzneubau beste­ht aus zwei Baukör­pern mit Haupt­sitz der Bank und Café in den unteren Geschossen und rund 14 Miet­woh­nun­gen in den Obergeschossen.

Anlässlich ein­er Besich­ti­gung führte Bauleit­er Jean-Marc Stadel­mann von Mint Archi­tec­ture durch den Rohbau. Beim Baukör­p­er han­delt es sich um einen hybri­den Holz-Beton-Bau. Im Hochbau kann durch den Ein­satz von Holz bis zu 50% Beton einges­part wer­den, der in der Her­stel­lung einen hohen Energie­ver­brauch ausweist. Im Tief­bau trägt der Ein­satz von rezyk­liertem Beton zu ein­er deut­lich besseren Öko­bi­lanz bei.

Die Eröff­nung ist für Herb­st 2023 geplant. Am 8. Dezem­ber 2022 fand das Richt­fest statt. Ver­fol­gen Sie die Bau­fortschritte mit: Live Web­cam

Jean-Marc Stadel­mann (Mitte) ste­ht seinen Kol­legin­nen und Kol­le­gen Red und Antwort.
Der zweit­eilige Ersatzneubau wird nach den Massstäben des SNBS-Nach­haltigkeits­stan­dards umge­set­zt.