Sechs Loftwohnungen
Aufwertung von 850 m² grossem Hohlraum zu attraktivem Wohnraum

Mixed-Use ist im Zusammenhang mit der Entwicklung einer kommerziellen Liegenschaft ein wichtiges Thema. Die Umnutzung oder Bewirtschaftung zusätzlicher Fläche steigert den Wert und die Qualität einer Immobilie. In verdichteten Stadtzentren kann sich die Schaffung von Wohnraum, wie im Fall des Räbgass Centers in Basel, positiv auf den Immobilienwert und -ertrag auswirken.

In verdichteten Stadtzen­tren wie im Beispiel des Räb­gass Cen­ters kann sich die Schaf­fung von Wohn­raum pos­i­tiv auf den Immo­bilien­wert und ‑ertrag auswirken.

Ist die Wirtschaftlichkeit ein­er Liegen­schaft auf­grund gesellschaftlich­er oder örtlich­er Verän­derun­gen gefährdet, bietet ein Rede­vel­op­ment eine zeit­gemässe und ein­trägliche Lösung. Eine Immo­bilie zu entwick­eln bedeutet, sie entwed­er gän­zlich neu zu nutzen oder in Form ein­er Mis­chnutzung weit­erzuen­twick­eln. Ger­ade älteren Einkauf­szen­tren kön­nen zusät­zlich zu den Retail­fächen mit Co-Work­ing‑, Gas­tronomie- oder Enter­tain­men­tange­bote ergänzt und revi­tal­isiert wer­den. An zen­tralen städtis­chen Lagen bietet sich je nach Liegen­schaft die Schaf­fung von Wohn­raum an. Dies zeigt sich exem­plar­isch beim Räb­gass Cen­ter in Basel.

Für die Erstel­lung der Woh­nun­gen wird vor­ab eine gewaltige Menge Beton aus dem früheren Mansar­den­dach her­aus­geschnit­ten.

Früher Hohlraum, heute attrak­tive Lofts
Für Wohn­raum ger­adezu prädes­tiniert war das bish­er grössten­teils ungenutzte Dachgeschoss des Einkaufzen­trums Räb­gass. Die Architek­ten von Mint Archi­tec­ture entwer­fen und real­isieren auf der 850 m² grossen Fläche sechs Loft­woh­nun­gen mit ein­er Grösse von 104 bis 195 m². Während fünf der sechs unter­schiedlich grossen Woh­nun­gen durchgängig offen mit je einem Patio und Ter­rasse gestal­tet sind, ver­fügt die grösste zusät­zlich über ein abgeschlossenes Schlafz­im­mer und eine grosszügige Dachter­rasse mit Abend­sonne.

Es entste­hen attrak­tive Wohn­räume, die durch einen sep­a­rat­en Lift zugänglich gemacht wer­den und mit hohen Räu­men sowie schlicht­en und hochw­er­ti­gen Mate­ri­alien bestechen. So wird die loftige Kühlheit des Raumes durch ein warmes Eichen­par­kett leicht durch­brochen. Sil­bern gestrich­ene und die Tech­nik frei­le­gende Beton­deck­en sowie Patio- und Ter­rassen­plat­ten aus Beton ver­lei­hen den Woh­nun­gen Grossstadt-Flair. Dazu trägt auch die puris­tis­che Lin­ien­führung bei, die sich beispiel­sweise in den dezent dunkel­blauen Küch­enele­menten wie auch den schnurg­er­aden Leuchtsch­ienen wider­spiegelt. Grosszügige Bäder und Gäste­toi­let­ten, gän­zlich in grauem Stein und schwarz gehal­ten, run­den die Innenar­chitek­tur der Woh­nun­gen ab.

Durch den Aus­bau des grössten­teils brach­liegen­den Dachgeschoss­es wird die vor­ma­lige Retail- zu ein­er Mixed-Use-Immo­bilie weit­er­en­twick­elt. In einem wieder­belebten Quarti­er entste­ht neuer attrak­tiv­er Wohn­raum, der in kürzester Zeit ver­mi­etet wer­den kon­nte.

Räbgass Wohnen 6.OG
Nach der kom­plet­ten Entk­er­nung entste­ht im 850 m² Hohlraum eine Wohne­tage, die durch einen sep­a­rat­en Lift zugänglich gemacht wird.
Ver­schmelzung von Innen- und Aussen­raum: Die sechs Loft­woh­nun­gen bieten alle Patio und Ter­rasse.
Räbgass Wohnen Bad
Hochw­er­tig: Die Bäder und Gäste­toi­let­ten aus Stein­plat­ten stim­men in den Kanon der grosszügi­gen Loft­lay­outs ein.